Smart Steckdose

Ein Smarthome läuft bei Apple über HomeKit und braucht als erstes eine Steuerzentrale. Dazu eignet sich bestens ein HomePod oder ein Apple TV, ein stationäres iPad würde auch gehen.

HomePod Mini für 99,- €

Vielleicht hattet ihr Glück und habt einen HomePod Mini zu Weihnachten bekommen. Dann kann es mit dem SmartHome losgehen, denn immer nur Siri: “Spiel Move on Up” oder Siri: “Mach lauter/ leiser” langweilt eure Siri vielleicht, wo Sie doch soviel mehr Aufgaben übernehmen kann. Wie wäre es mit einer HomeKit kompatiblen Steckdose, der einfachste Weg, da nicht viel installiert werden muss. Smarte Steckdosen gibt es einige, ich hab mich für zwei Meross Steckdosen entschieden, weil sie im Doppelpack mit 33,95 € ganz günstig sind d.h. 17,- € pro Steckdose. Das hinzufügen zu HomeKit ist einfach, sobald die Steckdose angeschlossen ist fängt Sie an zu leuchten, erst gelb, dann grün. Sie sendet ein WLAN Signal und wenn ihr das in den Einstellungen mit eurem iPhone auswählt werdet ihr gefragt ob ihr das Gerät hinzufügen wollt, aber seht selbst in dem kleinen Video.

Automation ist bezaubernd

So kommt ihr sehr günstig an die ersten netten Spielereien für Sprachsteuerung und Automation. Bei mir hängt an einer der Steckdosen die Nachttischlampe und die andere steuert meine Espressomaschine. Bei der Nachttischlampe beschränken sich Sprachbefehle auf “Licht an” und “Licht aus” ich habe die Steckdose “Licht” genannt also: “Hey Siri Licht an” “Hey Siri Licht aus”. Eine Stufe mehr Smart ist die Steckdose an der Espressomaschine. Sie ersetzt die bisherige Zeitschaltuhr. Die war natürlich auch okay und es hat funktioniert, aber heh wir leben im 21 Jahrhundert. Jetzt hängt die Kaffeemaschine an ihrer eigenen Smart Steckdose und kann per Siri ein- und ausgeschaltet werden. Weitere Steckdosen die sich für HomeKit eignen gibt es auf der Steckdosen Übersicht

Mit Szenen und Automation wird es Smart

In HomeKit kann man Szenen erstellen, um damit mehrere Smart-Home-Geräte zusammen zu kontrollieren und steuern. Um für die Zukunft gerüstet zu sein habe ich eine Szene in der Küche hinzugefügt. Ich bin sicher es kommen weitere Geräte hinzu, todsicher, glaub mir.

Diese Szene lässt sich mit Automationen steuern. Es gibt verschiedene Arten der Automation:

  • Automation auf Basis einer Geräteaktion
  • Automation basierend auf der Anwesenheit zu Hause
  • Zeitpunkt für die Ausführung von automatisierten Aktionen 

Ich habe zwei Automationsroutinen im Moment, um meinen standardmäßigen Kaffee Rhythmus einzuhalten. Also ich brauche unbedingt am morgen einen Cappuccino und kann es nicht leiden aufzustehen, eine Maschine anzuschalten und dann wieder ins Bett zu gehen. Bis meine Machine einsatzbereit ist dauert es 15-20 Minuten. Meine Espresso Automatik startet um 6:00 Uhr, wenn ich ca. 6:20 Uhr aufstehe ist alles einsatzbereit. Sollte ich früher aufwachen genügt der Befehl: “Hey Siri Espresso an” oder ich kann über mein iPhone über HomeKit die Espressomaschine anschalten. Sollte ich zu Müde zum Sprechen sein. Außerdem kann man das Ende der Automation bestimmen, bei mir ist es auf 2 Stunden gesetzt, das sollte für die ersten Kaffees reichen. Ab zwölf Uhr kommt die zweite Automation für 2 Stunden. Wenn mal wieder Gäste kommen dürfen, einfach ein kurzes Kommando “Espresso an” und dann etwas warten.

Wenn es keine Stromausfälle gibt sollte das täglich klappen.

Unter Strom

In der SmartHome Welt hat auch eine Steckdose WLAN, muss also immer an sein um zu funktionieren. Wollt ihr einen smarten Schalter, dann braucht auch der immer Strom und weil der Anschluss komplizierter ist, gibt es kaum einen einfacheren Einstieg in die SmartHome Welt, als eine Smarte Steckdose. Wer jetzt Lust auf ein ähnliche Projekt hat, meine Steckdosen sind gerade im Angebot bei Amazon und ihr unterstützt mich wenn ihr über den Button unten zu Amazon geht.

Günstiger Einstieg ins Apple SmartHome 🤑

Thomas


Apple Nutzer seid 1990 (Mac Classic) und seitdem ein digitaler Nerd. Kenne die meisten Höhen und Tiefen von Apple und hatte nie andere Computer. Arbeite als Digital Director bei Cineplex, der größten Kinogruppe in Deutschland. Den Blog habe ich 2010 zur Vorstellung des iPads gestartet, er lag aber auch ein paar Jahre im Sleepmodus. Das Thema SmartHome finde ich sehr spannend und auch wie weit Apple mit dem HomeKit inzwischen gekommen ist.


Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Günstiger Einstieg ins Apple SmartHome 🤑

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.